180203 EiberghuetteLiebe Berg- und Skiriegeler

Heute gibt es von mir keinen philosophischen Exkurs. Diesmal geht es um Erinnerungen.

10 Hüttenbücher sowie ein Chronikbuch stapeln sich auf meinem Tisch. Wo soll ich beginnen und wo soll ich aufhören? Ich beginne beim Chronikbuch: 

Erstmals wurde die Hütte im Frühjahr 1920 von E. Wanner erwähnt. Er schloss bei einem Spaziergang über die “Pfyffe” die Hütte geradewegs in sein Herz. Er mietete die Hütte vom Kanton Bern mit 2 Mitstreitern: Fritz Schöni und Frl. Greti Bigler. Leider mussten sie die Hütte wegen auseinanderfallen der Hüttengemeinschaft aufgeben. Sie vermittelten dieselbe dem TVL.

Weiterlesen ...

Jahresbericht B+S 2015

Liebe Berg- und Skiriegeler

 

Auch mein bereits schon zehnter Jahresbericht beginnt mit dem kleinen philosophischen  Gedankenspaziergang diesmal zum Thema:

„Unsere Ziele“

Vor ein paar Tagen ging das alte Kalenderjahr zu Ende. Im Fernsehen waren tagelang diverse Jahresrückblicke zu sehen. Ein Grossteil von uns beschäftigt sich momentan mit dem Vergangenen und formuliert Ziele für das kommende Jahr. Einige nehmen sich vor, dieses Jahr die Haare endlich mal kurz zu schneiden, andere wollen eine Hektare Regenwald kaufen. Vorsätze wie: sich das Rauchen abzugewöhnen, gesünder zu essen, den Keller aufzuräumen, die Eltern öfter zu besuchen, keine Geburtstage mehr zu vergessen, am Morgen früher aufzustehen, den Job zu wechseln, mehr Sport zu machen, hört man überall. Ich denke, es würde uns gut anstehen, die Rückblick- Ausblickübung häufiger zu machen. Es gibt eigentlich keinen Grund, dies nur an Neujahr zu tun.

Weiterlesen ...

Liebe Berg- und Skiriegeler

Als erstes wie üblich mein philosophischer Ausflug diesmal über

„Der beste aller Vorsätze“

Kaum sind die letzten Pulverdampfschwaden der Silvesternacht abgezogen, lastet bleischwer ein anderes Ungemach auf dem jungen, noch unschuldigen Jahr. Es sind die sogenannten guten Vorsätze. Was daran gut sein soll, weiss niemand so genau. Es sind Knebel- und Gängelinstrumente, denen wir uns teils freiwillig, teils unfreiwillig unterwerfen. Entstanden sind sie wahrscheinlich aus einer Art Wiedergutmachungsreflex heraus gegenüber dem alten Jahr, das man vielleicht nicht so perfekt über die Runden gebracht hat, wie man sich das wünschte. Im nächsten Jahr wird alles anders und schon tappen wir in die perfide Falle des Selbstbetrugs.

Blicken wir ein Jahr zurück. Damals wurden bestimmt nicht weniger gute Vorsätze geschmiedet als in diesen Tagen. Und? Ist die Welt besser geworden? Sind die Menschen vernünftiger? Nichts von alldem, obwohl es doch an Vorsätzen nicht gefehlt hätte. Die Krux der guten Vorsätze liegt in der irrigen Ansicht, wir seien alle Herr unserer Entscheidungen, unsere Gestaltungsfreiheit sei grenzenlos und wir müssten uns nur alles Positive vornehmen, dann würde es auch so werden. Da machen wir die Rechnung aber ohne den Wirt.

Weiterlesen ...

Nächste Veranstaltungen

22 Nov 2018 - TVL Verband
20%-Rabatt-Verkaufstage bei Vaucher
02 Feb 2019 - Berg- und Skiriege
B+S Hauptversammlung
26 Apr 2019 - Leichtathletik
LA-Frühjahrsevent und Sponsorenwettkampf 2019
20 Sep 2019 - Leichtathletik
LA Chargiertentagung 2019
25 Okt 2019 - Leichtathletik
LAAP 2019

News andere TVL-Vereine