HMR 550502.12.2018 - Die U17 verliert zwar den Spitzenkampf gegen PSG Lyss am Sonntag unglücklich 30:32 (17:16), erreicht aber das Ziel der Aufstiegsspiele dennoch.

Das Team zeigte über weite Strecken attraktiven Handball mit sehenswertem Zusammenspiel. Als Motor und Spielmacher funktionierte Gilles Goetz mit vielen herausragenden Aktionen, insbesondere den Täuschungen (die Gegner sahen oft uralt aus…) und sehr guten Abschlüssen. Noch häufiger spielte er den Kreisläufer oder den Flügel an, was zu wunderschönen Toren führte. Am Kreis funktionierte Grischa Winkler als agiler Vollstrecker. Das Zusammenspiel im Aufbau mit Mael Albrecht und Sven Roth funktionierte auf hohem Niveau. In den guten Phasen liefen die Spieler ohne Ball an, wurden damit frei und erzielten prächtige Tore. Das Team verfügt auf allen Positionen über mehrere Spieler, welche Tore erzielen können und hat insgesamt grosse Fortschritte erzielt.

Fazit: gut gespielt und doch verloren? Nun ja, so gut das Offensivspiel war, so oft gab es in der Verteidigung auch noch individuelle Schwächen. Nach den stärksten Phasen kiam es plötzlich zu überhasteten Abschlüssen, zu viele technische Fehler gemacht. Sogar eine 5 Tore Führung schmolz bis zur Pause auf ein Tor zum Pausenstand von 17:16.

Angst vor dem Siegen? Auch da, das Team hat einen sehr guten Kern mit hochmotivierten Spielern. Die Konstanz ist aber noch nicht bei allen Spielern vorhanden. Hervorragend Handball spielen können aber alle in ihren besten Phasen. Es gilt für die weitere Entwicklung an den Schwächen zu arbeiten und vermehrt volle Konzentration in den Spielen zu halten. Spieler wie Sven Roth, Nicolas Glauser, Gian Mark und Frieden Lungikama haben sehr grosse Fortschritte erzielt und werden zunehmend tragende Rollen im Team übernehmen können. Die torgefährlichen 2002er Mael Albrecht, Nico Hildebrandt und Lars Wyss waren eine wesentliche Stütze in dieser Qualifikationsrunde. Die Goalgetter der 2003er Leo Hostettler und Grischa Winkler, welche beide auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden können, sind immer sichere Werte. Nicht zuletzt die beiden als Torhüter eingesetzten Feldspieler, Liwanu Sommer und Gian Mark, haben uns in der Abwehr sehr gut unterstützt.

In den Aufstiegsspielen treffen wir am nächsten Samstag zuerst zuhause auf Visp, den Gruppensieger der Gruppe 7. Eine Woche später gibt es ein Rückspiel.

Bericht: Stefan Goetz

 

Nächste Veranstaltungen

02 Feb 2019 - Berg- und Skiriege
B+S Hauptversammlung
26 Apr 2019 - Leichtathletik
LA-Frühjahrsevent und Sponsorenwettkampf 2019
20 Sep 2019 - Leichtathletik
LA Chargiertentagung 2019
25 Okt 2019 - Leichtathletik
LAAP 2019

News andere TVL-Vereine

12 Dez 2018 - LA-Nachwuchs
10 Dez 2018 - Volleyball
28 Nov 2018 - Volleyball
23 Nov 2018 - Volleyball