180120 LACBiel Meeting Gerber Buri20.01.18 – Beim traditionellen Hallenmeeting des LAC Biel-Bienne in Magglingen nutzten unsere Sprinter, Springerinnen und Läuferinnen die Gelegenheit, um ihre Hallensaison zu eröffnen und sich einem Formtest zu unterziehen. Dabei mussten praktisch alle Startenden feststellen, dass Hallenwettkämpfe eigene Gesetzte haben und dass gute Resultat nur mit einer Mischung aus Taktik, Angriff und Kaltschnäuzigkeit erzielt werden.

Die etwas speziellen Umstände von Hallenwettkämpfe wiederspiegelte sich bereits bei der Anreise ans "End der Welt", versank dieses doch schier in einem Schneesturm. Einzelne Zufahrten waren aufgrund des stürmischen Winterwetters sogar gesperrt und so war man froh, wenn man die schützende Halle erreicht hatte. Einmal angekommen fokussierte sich das Geschehen aber unverzüglich auf die Wettkämpfe.

Im Weitsprung der Frauen zeigten Ramona Bachem und Daniela Schlatter, dass der Aufbau stimmt und dass auch direkt aus dem Training heraus und mit gewisser Zurückhaltung, um keine Verletzungen zu riskieren, gute Resultate erzielt werden können. Mit 5.43m und 5.42m sprangen beide auch fast gleich weit und zeigten sich damit auch zufrieden. Insbesondere, weil beide zu Beginn des Wettkampfs mit der Anlaufgenauigkeit zu kämpfen hatten.
Ebenfalls Mühe in den Wettkampf zu finden, hatte auch Sabrina Wälti bei den U20, die am Ende mit ihren 4.15m ihr Potential bei weitem nicht ausschöpfen konnte.

Mit einem Viererteam traten unsere Dreispringerinnen den Wettkampf an und es war unschwer zu erkennen, dass im ersten Wettkampf der Saison die Konstanz und die Sprungsicherheit noch fehlten. Die über die letzten Wochen antrainierten, technischen Anpassungen fanden den Weg auf den Wettkampfplatz noch nicht in der gewünschten Form. So resultierten gute, aber nicht überschwängliche Resultate. Die nächsten Wettkämpfe werden bestimmt einfacher werden.

Timo Castrini zeigte über 60m nach einem mässigen Start eine starke, zweite Rennhälfte und verbesserte seine Bestleistung aus dem Vorjahr um eine Zehntelsekunde auf 7.26". Über 200m nahm sich der Nachwuchskaderathlet viel vor, konnte aber die nötige Lockerheit nicht aufbringen, die es für eine Topzeit gebraucht hätte. Die gelaufenen 23.73" weisen noch Spielraum nach oben aus.

Über 800m starteten mit Sina Sprecher und Selina Baumberger zweit Länggässlerinnen in der ersten Serie und beide überzeugten mit tollen Leistungen. Sina wurde hinter Naïs Racasan aus Frankreich zweite und lief mit 2:14.30 ein super Hallenzeit. Selina Baumberger realisierte in 2:23.24 eine neue persönliche Bestleistung.

Resultate der TVL-er

  • Ramona Bachem: Weit 5.43m
  • Daniela Schlatter: Weit 5.42m, Drei 11.21m
  • Sabrina Wälti: Weit 4.12m, Drei 9.33m
  • Sahra Gerber: Drei 9.97m
  • Joëlle Buri: Drei 9.73m
  • Timo Castrini: 60m 7.26", 200m 23.73"
  • Sina Sprecher: 800m 2:14.30
  • Selina Baumberger: 2:23.24

Ranglisten

Nächste Veranstaltungen

09 Mär 2018 - Berg- und Skiriege
Winterweekend für Skifahrer und Schneeschuhwanderer
11 Mär 2018 - Handball
TVL Day (U13-Turnier)
18 Mär 2018 - Handball
2. TVL-Minihandballturnier am 18.03.18
11 Aug 2018 - Berg- und Skiriege
B+S Wanderung mit anschliessendem Grillabend
13 Okt 2018 - Berg- und Skiriege
B+S Riegenweekend
02 Feb 2019 - Berg- und Skiriege
B+S Hauptversammlung