180908 NW SM U20 23 0108./09.09.18 - Mit gleich zwei Bronzemedaillen im Gepäck durfte Ralf Kurat den Heimweg von den U20/U23 Schweizermeisterschaften in Aarau antreten. Sowohl im Hochsprung als auch über 200m schaffte es unser Mehrkämpfer in der männlichen U23-Kategorie aufs Podest. Ebenfalls Bronze durfte sich Simon Gerber umhängen lassen. Über 400m Hürden der U20 erreichte er mit neuer persönlicher Bestzeit den souveränen 3. Rang. Weniger glücklich kämpften hingegen die Horizontalspringerinnen.

 

Im 2. Versuch im Hochsprungwettkampf der M U23 am Samstag meisterte Ralf Kurath die Höhe von 1.90m, nachdem er über 1.80m und 1.85m ohne Fehlversuche den Wettkampf aufgenommen hatte. Da bis auf drei seiner Gegner bis zu diesem Zeitpunkt bereits gepatzt hatten und die 1.93m auch nicht übersprangen, war der Weg für Ralf Richtung Podest geebnet. Zwar rangiert Ralf in der Schlussrangliste auf Rang 4., doch als ausländischer Athlet durfte der Drittplatzierte keine Medaille entgegennehmen. Entsprechend zufrieden zeigte sich Ralf nach der Siegerehrung.
Über 200m erreichte Ralf am Sonntagmorgen den Final als Seriensieger locker und verzichtete dann auf den Final im 400m, um sich voll auf den 200m-Final zu konzentrieren. Das war eine richtige Entscheidung, denn die Kräfte hätten wohl nicht für beide Rennen gereicht. Im Final über 200m forderte er die Favoriten bis auf die Zielgerade mächtig heraus, musste aber diesen gegen Ende des Rennens klar den Vortritt lassen. Die 22.30" sind aber ein super Resultat und die zweite Medaille an diesen Titelkämpfen wohlverdient.

Simon Gerber trat als vierter der Bestenliste zu den 400mHü Rennen der U20 an und meldete bereits im Vorlauf mit einer neuen PB von 54.54" seine Ambitionen auf einen Podestplatz an. Im Final konnte er sich dann nochmals um knapp eine Zehntelsekunde steigern und liess sich verdient als Bronzegewinner feiern. Eine tolle Leistung.

Marlen Schmid musste als undankbare und vor allem unglückliche Vierte im Weitsprungwettkampf der W U23 den Wettkampf beenden. Mit 2cm mehr wäre sie Vizemeisterin geworden. Trotzdem war Marlen zufrieden mit der Weite von 5.68m und war glücklich, dass die Schmerzen im Fuss nun unter Kontrolle sind. Der Fokus gilt nun der Team-SM im Weitsprung von nächstem Wochenende. Ein Marlen-Feuerwerk ist nicht auszuschliessen.

180908 NW SM U20 23 01Im Dreisprung der W U20 zeigte Sabrina Wälti einen starken Auftakt und spang im ersten Durchgang auf 10.30m. Leider konnte sie sich an ihrer ersten Schweizermeisterschaft nicht mehr weiter steigern und beendete als 7. den Wettkampf. Die gesammelten Erfahrungen und die Genugtuung, auch dabei gewesen zu sein, dürften die anfängliche Enttäuschung in der Zwischenzeit verdrängt haben.

Mit dem Schicksal mussten auch Marlen Schmid und Tanja Muralt am Samstag vor dem Dreisprung der W U23 hadern. Aufgrund eines Missverständnisses verpassten sie den Termin im Call Room um 2min und wurden vom Wettkampf ausgeschlossen. Ärgerlich, punkt!

 

Die Resultate der TVLer

Ralf Kurath, 3. Hochsprung M U23, 1.90m
Ralf Kurath, 3. 200m M U23, 22.30" (VL 22.54")
Ralf Kurath, 400m M U23 VL, 50.27"

Simon Gerber, 3. 400mHü, M U20, 54.45" (PB) (VL 54.54")

Matyas Kobrehel, 400m M U23 VL, 52.75"
Matyas Kobrehel, 200m M U23 VL, 23.42"

Dario Kaufmann, 400m M U23 VL, 51.18" (PB)

Marlen Schmid, 4. Weit W U23, 5.68m

Link zur Rangliste SM U20/23 2018 in Aarau

Nächste Veranstaltungen

13 Okt 2018 - Berg- und Skiriege
B+S Riegenweekend
02 Nov 2018 - Leichtathletik
LAAP 2018
02 Feb 2019 - Berg- und Skiriege
B+S Hauptversammlung