180122 BBA Hallenmeeting21.01.18 - Eine nicht einfache Aufgabe stellte das diesjährige BBA Hallenmeeting für den TVL-Nachwuchs dar. Mitten aus dem Wintertraining heraus, welches dieses Jahr weniger als auch schon auf eine Hallensaison ausgerichtet ist, mussten die Athletinnen und Athleten versuchen möglichst schnell und ohne viel Vorbereitungszeit an ihre Höchstleistungen heran zu kommen. Zusätzlich erschweren kam hinzu, dass aufgrund der grossen Teilnehmerzahl die Vorbereitungszeit am Wettkampf selber ebenfalls eingeschränkt war (Kaum Platz zum Einsprinten und für Hürdentechnik und kaum Zeit zum Einspringen sowie nur 3 Versuche im Weitsprung). Einige kamen besser und andere schlechter mit diesen speziellen Voraussetzungen klar.

Hürden: Zu Kämpfen hatten ausgerechnet unsere erfahrenen Hürdenläufer/innen. So patzten Anna Rotter (U18w), Moritz Stuker (U18m) und Lena Leuthold (16w) allesamt in ihren Läufen und blieben weit unter dem, was sie eigentlich im Stande sind zu leisten. Die Zeiten, welche trotzdem resultierten geben Grund zu grosser Hoffnung für die Hallen SM. Als Beispiel: Lena Leuthold verpatzte ihren Start komplett, kam mit dem falschen Bein über die erste Hürde und unterbot die SM Limite mit 9.82 trotzdem deutlich. Trotzdem sind diese Patzer ärgerlich, verhinderten sie doch die Teilnahme an den Finalläufen, welche noch mehr wertvolle Übung bei Wettkampfbedingungen bedeutet hätten.

Erfreuliches gibt es trotzdem noch zu den Hürden zu berichten. Océane Köchli und Valérie Guignard (beide U16w) absolvierten ihre allerersten Hürdenrennen und realisierten gleich schnelle Zeiten (10.14 und 10.30). Damit verpassten sie die SM-Limite zwar noch knapp, aber im Sommer wird diese kaum mehr ein Problem darstellen.

Weit: Wie jedes Jahr an diesem Meeting mussten sehr viele Athletinnen und Athleten zum ersten oder höchsten zweiten Mal an einem Wettkampf vom Balken abspringen. Da die Startenden aufgrund des engen Zeitplans kaum einspringen konnten und nur 3 Versuche hatten, wurde die Aufgabe noch schwieriger. Sehr gut gemeistert haben diese Herausvorderung Valérie Guignard (U16w, 4.74) und Paul Blumenstein (U16m, 5.05). Dies sind sehr ansprechende Leistungen bei diesen Voraussetzungen. Lena und Lisa Leuthold (beide U16w) hatten sich die SM Limite von 5m als Ziel gesetzt. Mit der exakt gleichen Leistung von 4.91 verpassten sie dieses Ziel leider knapp. Auch bei ihnen ist der Anlauf noch nicht ganz gefestigt. Lena wird an der SM dank ihrer Leistung von 5.21 (Weit Zone) von letzter Saison aber trotzdem starten können.

60m: Einen ganz starken Auftritt zeigten unsere U14 im Sprint. Bei den U14m standen mit Noé Bühlmann, Jan Lichtle und Sascha Meyer gleich drei Athleten vom TVL im Final. Und die Zeiten waren echt genial: 8.28 (Sascha), 8.30 (Jan) und 8.50 (Noé)… Da ist starker Sprintnachwuchs unterwegs. Auch sehr überzeugt hat die zuletzt von Knochenhautentzündung geplagte Anja Dubler (U14w). Mit ihren tollen 8.33 wurde sie Zweite. Bei den U16w haben bereits 8! Athletinnen vom TVL die SM Limite von 8.45 unterboten. Alle von ihnen zeigten in dem ungewohnt grossen Sprinterfeld sehr ansprechende Leistungen ohne das aber jemand einen Exploit landen konnte. Wir freuen und aber bereits auf die Hallen SM! Nicht ganz zufrieden war Anna Rotter (U18w) mit ihren 8.17. Sie konnte ihre grossen technischen Fortschritte noch nicht im Wettkampf umsetzten. Auf den Final verzichtete sie, was aber schon im Vorfeld so geplant war.

200m: Nick Stalder und Ludovic Schatzmann (beide U18m), absolvierten den 200m als Trainingswettkampf. Nick war nach Krankheit noch angeschlagen, daher sind seine 23.43 durchaus ein gutes Resultat. Ludovic hatte sich eine schnellere Zeit erhofft als die 23.80, auch er konnte seine technischen Fortschritte noch nicht zu 100% im Wettkampf umsetzen.

Hochsprung: Besonders hervorzuheben sind die 1.45 von Jan Lichtle (U14m). Man muss wissen, dass er damit wohl fast seine Körpergrösse übersprungen hat! 1.50 hat er übrigens nur knapp gerissen… Wir sind gespannt auf die Zukunft!

Kugel: Mit grossen Hoffnungen startete Louis Schneeberger (U16m) in den Wettkampf. Er konzentriert sich seid kurzem stärker aufs Kugelstossen. Weiten über 10m hätte er sicher ohne Probleme drauf. Es wollte noch nicht ganz sein: Die 9.04 bedeuten aber trotzdem PB.

1000m: Viel Freude haben dem Trainer die U16m beim 1000m gemacht. Mit viel Engagement und Kampfgeist absolvierten sie den Kilometer in der Halle. Fabio Vogel (Bild) wurde dafür mit der SM Limite und 3:02.07 belohnt. Bravo! Knapp an der Limite gescheitert sind Paul Blumenstein (3:06.42) und Silvan Ryser (3:10.84). Beide Zeiten bedeuten aber klare neue Bestleistung.

Fazit: Erfreulich ist die grosse Anzahl talentierter Athletinnen und Athleten im TVL-Nachwuchs, welche sich an den SM-Limiten und auch deutlich darüber hinaus messen können. Aber: Es bleibt zum Teil noch sehr viel zu tun bis zur Hallen-SM und bis zum Beginn der Sommer-Saison! Also packen wir es an.

Resultate unter: http://www.biel-bienne-athletics.ch/de/hallenmeeting/rangliste/ 

Nächste Veranstaltungen

02 Nov 2018 - Leichtathletik
LAAP 2018
02 Feb 2019 - Berg- und Skiriege
B+S Hauptversammlung
26 Apr 2019 - Leichtathletik
LA-Frühjahrsevent und Sponsorenwettkampf 2019
20 Sep 2019 - Leichtathletik
LA Chargiertentagung 2019
25 Okt 2019 - Leichtathletik
LAAP 2019