180909 NW SM U16 SilvanRyser08./09.09.2018 – Die neun Startenden des TVL bei den U16 machten ihre Sache trotz langer Saison in den Beinen gut. Es gab erfreulich viele Halbfinal- und Finalqualifikationen zu beklatschen. Die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft im Leistungssport sind für viele U16-Athletinnen und Athleten des TVL gestellt.

Für die U16 war es eine lange Saison mit vielen Höhepunkten. Es ist die einzige Kategorie, welche neben den drei Nachwuchsprojekten von Swiss Athletics (UBS Kids Cup, Swiss Athletics Sprint und Mille Gruyere) auch noch die regulären Schweizermeisterschaften (Staffel und Einzel) auf dem Programm hat. Vielen merkt man diese grosse Belastung Ende Saison an, es ist eigentlich für einige zu viel. Die Anfälligkeit auf Verletzungen steigt, die Energie fehlt oft, um nochmals an die Saisonbestleitungen heranzukommen. Besonders anzumerken, ist dies den Athletinnen und Athleten jener Vereine, welche konsequent an diesen Nachwuchsprojekten teilnehmen. Dies war an der SM deutlich zu beobachten. Trotzdem würden wir nie auf die Nachwuchsprojekte verzichten. Die Vielseitigkeit, welche diese bieten, wird den jungen Sportlern in Zukunft erhalten bleiben. Medaillen müssen nicht im U16 Alter gewonnen werden, sondern ab U18/U20 auch wenn man sich natürlich auch früher darüber freut. Entscheiden in diesem Alter ist die technische Grundausbildung und kein spezifiziertes Training. 

Wir waren mit den U16 aber trotzdem durchaus erfolgreich und zufrieden mit der SM. Die Tendenz ist von Jahr zu Jahr steigend. Hier eine Übersicht über die tollen Resultate vom TVL:

600m U16M:
Silvan Ryser und Fabio Vogel liefen gleich in ihren Vorläufen eine deutliche neue PB. Es war alles enorm eng zusammen. Silvan schaffte den Finaleinzug knapp, Fabio verpasste ihn ganz knapp. 

Im Final am Sonntag bestätigte Silvan seine Leistung aus dem Vorlauf und wurde sehr guter 10. Ab Herbst werden er und Fabio regelmässig in der Laufgruppe trainieren. Wir sind sehr gespannt auf ihre zukünftigen Leistungen.

Hoch U16M:
600m Final und dann gleich Hochsprung. Diese Kombination ist sicher nicht optimal und bei den Aktiven oder schon bei den U18 hätte man sicher auf eine Disziplin verzichtet. Bei den U16 darf dies sein. Silvan Ryser sprang dabei erstaunliche 1.65 (7. Rang) und dies eben direkt nach dem 600m-Final…

100m Hürden U16M:
Da Fabio Vogel den Final im 600m verpasst hatte, absolvierte er dafür noch den 100m Hürden Vorlauf am Sonntag. Die Spritzigkeit fehlte verständlicherweise aber sonst war es ein technisch sauberer Lauf. 400m Hürden könnte eine gute Disziplin für ihn werden… oder wird es doch der 800m?

80m U16W:
Gleich vier Athletinnen des TVL durften sich über die 80m messen. Leider hatten zwei von ihnen aus den oben genannten Gründen mit Verletzungen zu kämpfen:
Valérie Guignard war eine davon und konnte ihr enormes Potential leider noch nicht abrufen. Sie musste wegen einer langwierigen Verletzung stark reduziert laufen. Die Zeit von 10.74 ist aus dadurch hoch einzuschätzen. Auf den Hürdensprint vom Sonntag musste Valérie dann leider verzichten. Ihren Namen sollte man sich für die Zukunft aber schon einmal merken und es wird spannend sein, in welcher Disziplin man ihn lesen wird. 

Jil Reber ging ebenfalls angeschlagen an den Start und musste ihren Sprint abbrechen. Als eine der Favoritinnen im Feld, ist dies natürlich schade aber da kann man halt nichts machen…

Yamina Gränicher, übrigens die Tochter des langjährigen TVL-Sprinters Philipp Gränicher zeigte einen guten Vorlauf. Sie war erst einmal schneller als die gelaufenen 10.61. Gut gemacht Yamina!

Noch in sehr guter Form ist Liza Balli. Sie überzeugte im Vorlauf und lief auf den 2. Rang mit einer genialen PB von 10.34. Damit qualifizierte sie sich direkt für den Halbfinal. Dieser gelang nicht mehr gleich gut. Etwas ärgerlich: Mit den 10.31 aus dem Vorlauf hätte es in den Final gereicht…. Trotzdem durfte Liza mit ihrem Auftritt hoch zufrieden sein!

600m U16W:
Als U14-Athletin durfte Anja bereits im 600m der U16 starten. Und sie machte dies absolut grandios! Mit einer Zeit von 1:39.31 (deutliche neue PB) qualifizierte sie sich in ihrer Vorlauf-Serie als Dritte souverän direkt für den Final. Im Final am Sonntag war sie die jüngste Läuferin und bestätige mit 1:40.00 ihren Vorauf und erreichte Rang 11. Anja hat eine grosse Zukunft vor sich…

80m Hürden U16W:
Wie bereits erwähnt musste Valérie auf den Start verzichten. Mit Lena und Lisa Leuthold waren aber zwei der schnellsten Hürdensprinterinnen der Schweiz für den TVL am Start. Die Zwillinge sind aber Ende Saison nicht mehr ganz in Topform, die lange und intensive Saison hinterlässt bei ihnen ihre Spuren. Lisa kam deshalb (zwar knapp) nicht über den Vorlauf hinaus. Lena erreichte den Halbfinal aber dort war die Energie dann definitiv aufgebraucht. Jetzt geht es darum, die Energie für den Mille Gruyere Regionalfinal vom nächsten Wochenende nochmals zu sammeln. Danach folgt dann die wohlverdiente Herbstpause.

Gratulation allen Athletinnen und Athleten zu ihren Leistungen!
Gubi

Resultate: https://event.lcfrauenfeld.ch/wp-content/uploads/2018/09/Rangliste_SM_U16_18_komplett_LCFrauenfeld.pdf

Nächste Veranstaltungen

13 Okt 2018 - Berg- und Skiriege
B+S Riegenweekend
02 Nov 2018 - Leichtathletik
LAAP 2018
02 Feb 2019 - Berg- und Skiriege
B+S Hauptversammlung