WAS WAR DAS?

Nachdem der TVL letzten Mittwoch gegen Strättligen wirklich überzeugen konnte punkt Leistung, Stimmung und ergatterte Punktzahl, kam gestern Dienstag der grosse Schock. Gegen Papiermühle, mit bisher 2 Punkten eher mässig in die Meisterschaft gestartet, folgte ein Grounding, welches so in der Geschichte erst von der Swissair oder von SkyWorks geschrieben wurde.

 

DREI MÄNNER DRAUSSEN

Klar war das Team nicht dasselbe, welches in Thun gastierte und punktete. Sven und die Mixed-Spezis Flo und Nico waren gegen Papiermühle nicht auf dem Matchblatt, dafür Earl, Lüku, Marco und ... Joel. Ja genau, die Krake, die letzte Saison mit tentakelfreudiger Verteidigungsarbeit die Gegner zum Verzweifeln brachte. 

 

NOCH MEHR UNTERSTÜTZUNG

Zupass kam uns auch, dass Marcos frisch angetraute Frau ihr Stelldichein im Muristalden machte und Giorgio beim Mobilisieren von weiblichen Fans offenbar überzeugende Argumente vorzeigen konnt. Die Bank war auf alle Fälle gut gefüllt und feuerte uns als siebten Mann - oder eher Frau - lautstark an.

 

ALLE SÄTZE VERLOREN !

Der erste Satz war spannend und ausgeglichen. Bis der Faden dort riss, wo bisher in der Saison wenige Friktionen erkennbar waren: Im Service (über den Daumen gepeilt musste der Gegner nur 80% der Punkte überhaupt in Angriff nehmen, da der Ball beim Service entweder das Netz nicht überquerte oder dann die 81 m2 auf der Seite des Gegners nicht getroffen wurde. Als zweiter Schwachpunkt stellte sich an diesem Abend die Annahme heraus. Ohne den Gegner hier nicht für gelungene Anspiele loben zu wollen (dem Vernehmen resp. der Berichterstattung von Vopap nach handelte es sich um einen gewissen "Domi". Wir gratulieren ), aber 11 Punkte de suite, die den zweiten Satz beschlossen, sind einfach eine Bankrotterklärung für die Leistung des TVL. Der Schreibende trug seinen Teil dazu bei und verdiente sich das Prädikat "Recet-Pflaume des Abends".
Im dritten Satz dann ein Aufbäumen mit einigen sehenswerten baumstarken Blocks und einem gut aufgelegten Lüku über aussen. Das reichte trotzdem nicht: 21:25 und die 0:3 Klatsche

 

DAS WAR SCH*****

Mehr bleibt nicht zu sagen, aufrichten und die beiden Spiele im 2018 noch freudvoll und erfolgreich bestreiten.

 

HIGHLIGHT DES MATCHES

Engagierter Auftritt von Marco - vor allem in der Annahme. Weiter so!

 

Für das Herren II, Tom

Nächste Veranstaltungen

02 Feb 2019 - Berg- und Skiriege
B+S Hauptversammlung
26 Apr 2019 - Leichtathletik
LA-Frühjahrsevent und Sponsorenwettkampf 2019
20 Sep 2019 - Leichtathletik
LA Chargiertentagung 2019
25 Okt 2019 - Leichtathletik
LAAP 2019