Saisonziel: Schweizermeisterschaft in Genf. So starteten wir in die Saison 12/13. Was es dafür braucht: Ligameister oder das Abschlussturnier gewinnen. Ligameister zu werden war für uns kein Thema. Zu gross waren die Fussstapfen welche unsere Frauenabgänge hinterliessen und im September waren wir nur gerade mit 4 Frauen im Team bestückt. Es kamen neue Frauen hinzu und es war klar, dass es Zeit braucht um die Abstimmung in der Mannschaft wieder zu finden. Aber wenn wir gut trainieren und an der Abstimmung arbeiten, dann können wir vielleicht das Abschlussturnier gewinnen. So der Plan.

 

In der Vorrunde war zum Teil etwas Unordnung auf dem Feld aber wie heisst es so schön? „Genies beherrschen das Chaos.“ Trotzdem mussten wir Punkte liegen lassen. Anfang Jahr kam dann eine intensive Matchzeit auf uns zu die sich für die Teambildung als perfekt herausstellen sollte. Von Match zu Match konnten wir konstanter, abgeklärter und mit mehr Druck aufspielen. Viele Matches welche in der Vorrunde knapp für oder gegen uns ausfielen, konnten wir nun deutlich für uns entscheiden. Ende Saison standen wir dann auf dem für uns überraschenden 2. Platz. Jedoch deutlich hinter unserem Mixed 2, welches eine Traumsaison hingelegt hat. (4 Verlustpunkte in 16 Spielen – Hut ab und herzliche Gratulation zu dieser tollen Leistung) Am 27. April fand dann das Abschlussturnier in Frutigen statt. Der Start ist uns nicht wirklich geglückt. Eine 7:15 Schlappe gegen ein starkes Thun galt es im zweiten Satz zu korrigieren. Man muss da natürlich sagen, dass das Spiel bereits um 10:00 Uhr angepfiffen wurde. Wer ist da schon wirklich wach? Im zweiten Satz konnten wir reagieren und mit 15:12 den ersten Punkt einfahren. Dieser Verlustpunkt sollte während den Gruppenspielen der einzige bleiben und so standen wir um 16:00 im Halbfinal gegen Riggisberg. (Der andere Halbfinal lautete Thun gegen Brienz) Mit einer konzentrierten und soliden Leistung konnten wir beide Sätze für uns entscheiden und in den Final einziehen. Dort wartete – Thun. Was im Final folgte war hochklassiges Mixed Volleyball auf beiden Seiten. Saubere Abnahmen, knallharte Angriffe, gemeine Finten, erstklassige Verteidigungen und um jeden Ball wurde bis zum bitteren Ende gekämpft. Punkt für Punkt ging der erste Satz voran und beim Stand von 14:13 konnten wir den ersten Satzball zu unseren Gunsten verwerten.  Im zweiten Satz hatten wir drei oder viermal einen Matchball doch es kam wie es kommen musste. Wer die Punkte nicht macht erhält sie. Thun glich aus und sicherte sich den zweiten Satz mit 17:19. Der dritte Satz musste entscheiden. Dort lief es wie in den beiden ersten Sätzen. Hochklassig und ebenbürtig wurde gefightet und versucht das Momentum auf seine Seite zu bekommen. Beim Stand von 14:13 landete ein Angriff der Thuner im Out und wir konnten den Emotionen freien Lauf lassen. Der Turniersieg war realisiert und unser Saisonziel erreicht. Leider muss man hier anfügen, dass die Schweizermeisterschaft dieses Jahr nicht stattfinden wird. Trotzdem, ein solcher Saisonabschluss macht Freude und motiviert um im Sommer in der Halle zu schwitzen – oder im Sand die Füsse von der vielen Hornhaut zu befreien. J

Fürs Mixed 1

Steffu

Nächste Veranstaltungen

20 Jan 2018 - Leichtathletik
Hallenmeeting LAC Biel/Bienne Athletics
27 Jan 2018 - Berg- und Skiriege
Hauptversammlung
03 Feb 2018 - Leichtathletik
Hallenmeeting LA Bern
10 Feb 2018 - Leichtathletik
SM Halle Nachwuchs
17 Feb 2018 - Leichtathletik
SM Halle Aktive
18 Mär 2018 - Handball
2. TVL-Minihandballturnier am 18.03.18

News andere TVL-Vereine